Bissinger-Mundharmionika-Stammisch..

Email schreiben an den

Mundharmonika-Stammtisch

Klick auf den Briefkasten !!

Briefkasten

 

Danke für euren Besuch

Es waren bisher

Besucherzählerwww.besucherzaehler-homepage.de/  

Besucher auf unserer Homepage

 

 

 

 

 

Banner-komplett

HISTORIE

Wir treffen uns einmal im Monat! In der Regel am ersten Mittwoch im Monat.

Also wenn ihr, liebe Besucher der Seite, Interesse an der Mundharmonika, oder an dieser Musik habt, oder wenn ihr Freunde, Bekannte habt, die Mundharmonika spielen oder Interesse daran haben, sprecht sie bitte an und gebt die Adresse und Termine, die ihr auf der Seite Termine und Adressen erfahren könnt weiter.  Es sind alle herzlich eingeladen an unserem Stammtisch teilzunehmen.

Alle db_18062007_Stammtisch_004

Liebe Freunde der Mundharmonika!

Mein Name ist Horst Leimbeck, Mundharmonikaspieler und Gründungsmitglied des Mundharmonika-Stammtisches in Bissingen. Hier möchte ich kurz ein paar Worte über die Entstehung und den Werdegang unseres Stammtisches erzählen als auch, wie wir uns die weitere Entwicklung vorstellen und wünschen....

1998,1999, bot die VHS Kurse zum Thema Mundharmonika spielen mit der “Bluesharp” sprich mit der diatonischen, nach dem Richtersystem gestimmten Mundharmonika an. Es handelt sich um eine einreihige kleine Mundharmonika mit 10 Kanälen. Ziel war neben dem musikalischen Part auch, Spieltechniken wie bendig (nach unten biegen von einzelnen Tönen beim saugen), blow bending (nach unten biegen von bestimmten Tönen beim blasen), overblow (also nach oben drücken der Töne in bestimmten Kanzellen beim blasen, “über blasen”) und letzten Endes  die Technik der over draw’s (demnach nach oben drücken der Töne in bestimmten Kanzellen beim saugen “überziehen”), zu erlernen. Was bedeutet, das man mit diesen Spieltechniken und der Bluesharp ein Musikinstrument besitzt das über drei Oktaven chromatisch mit allen Tönen bespielbar ist.

Weil es so schön war und wir uns nach Ende des Kurses im Frühjahr 2001 nicht trennen wollten trafen wir uns regelmäßig zum gemeinsamen Spielen. Es bildeten sich zwei Gruppen die aber mit dem gleichen Ziel zusammenkamen. Wir hatten das Glück im Evangelischen Gemeindehaus in Kirchheim-Teck in einem Raum zusammenkommen zu können, was wir dem Initiator unserer Gruppe “Hans” verdanken. Wir trafen uns in schöner Regelmäßigkeit einmal in der Woche, bis es im Jahr 2005 unserem Freund Hans gesundheitlich nicht mehr gut ging und die Treffen immer weniger wurden, bis sich die Gruppe auflöste. Nach einem Jahr ohne Mundharmonika Gruppe, durch Zufall traf ich mit Erwin (auch ein Mittglied unserer Gruppe) zusammen und er erzählte mir, daß er schon seit vielen Jahren Mundharmonika spiele allerdings nicht auf der Bluesharp sondern mit einem Orchesterinstrument. Er spielt Akkordmundharmonika “die größte Mundharmonika der Welt. Mit ihrer Länge von 58,5cm , 48 Akkorden und 384 Kanzellen (einzelnen Tönen) kann man das auch mit Fug und Recht von ihr behaupten. Wir trafen uns also und spielten ein paar Stücke, dabei stellte sich heraus daß Erwin das Instrument wirklich gut beherrschte, es hat wahnsinnig Spaß gemacht. Als wir auseinander gingen war die Idee ein Mundharmonika Trio zu gründen geboren.

Wir brauchen, wie es sich für ein ordentliches Trio gehört, noch einen Baß. Erwin erinnerte sich an die Zeit in der Jugend als er Mitglied in einem ein Klick startet YouTubeVideoMUHA-Trio war und er wusste dass Peter, so heisst der Bassspieler, auch hier in der Gegend wohnt. Er wollte versuchen Kontakt aufzunehmen und Peter davon zu überzeugen bei uns mit zu machen. Unser Wunsch wurde erhört und Peter machte mit, Von nun an waren wir ein Trio. Trotz der großen Erfahrung der beiden standen wir ganz am Anfang. Ich spielte zu dem Zeitpunkt auch schon viele Jahre Mundhar- monika allerdings war die chromatische MUHA nur immer mein zweitliebstes Instrument lieber spielte ich mit den Volkstümlichen Instrumenten, wie Tremolo (Echo Harp) oder der ind er Wiener Oktavstimmung gestimmten (unsere Lieblinge) usw. Ich erlernte aber die Lieder für die wir die Chromonika vorgesehen hatten. Was mir besonders gefiel, wir haben die Bluesharp in unser Repertoire eingebaut.

Unser Vorhaben blieb nicht unentdeckt und es kam immer wieder zu Nachfragen von anderen Mundharmonika Spielern, ob es nicht möglich wäre ein Treffen zu organisieren? Nach einigem Zögern aber auf Grund der vielen Anfragen haben wir den Versuch unternommen, und im Mai 2007, einen ersten Mundharmonika Stammtisch im Lamm in Bissingen an der Teck zusammen gerufen, um zu sehen, ob die Idee Anklang findet und ob wir mehr als nur zwei oder drei Personen zusammen bekommen. Das Interesse war groß und der Mundharmonika-Stammtisch ist inzwischen eine regelmäßige Einrichtung geworden.

Der Stammtisch ist für Mundharmonikaspieler aller Sparten, egal ob Diatonische-, Chromatische-, Bass-, Tremolo- oder Akkordmundharmonika gedacht. Auch die Stilrichtung der Musik spielt keine Rolle. Blues, Jazz, Rock, Folk, Country, Klassik und Volksmusik oder andere - egal. Wichtig ist, miteinander zu reden, Erfahrungen auszutauschen und miteinander und oder füreinander zu musizieren.

 

Fortsetzung folgt

.

zum Seitenanfang
[Home] [Historie] [Gaestebuch] [Termine] [Instrumente] [Neuigkeiten] [Impressum]